Informationen über das Brautkleid

Kunsthandwerkliche Stickereien und Goldnuancen sind zur Zeit bei verschiedenen Brautkleid-Herstellern angesagt. Viele kleine Details am Brautkleid wirken als Eyecatcher oder auf deutsch Hingucker. Bei einigen Modellen sind beispielsweise Schulter, Taille, Dekolleté oder Rücken mehr oder weniger verziert. Auch farbige Akzente werden immer beliebter.

Jede Braut trägt ihr Brautkleid im Regelfall nur einmal. Das es in die nächste Generation vererbt und wieder verwendet wird kommt heutzutage nur noch selten vor. Genau deshalb ist es wichtig bei der Wahl des Brautkleides seinen eigenen Geschmack entscheiden zu lassen. Wir vom Brautstodl Rothenstadt bei Weiden nördlich von Regensburg führen alle Stilrichtungen von schlicht über modern bis hin zu sehr eleganten Brautkleidern aus hochwertigen Materialien. Genießen Sie ihren schönsten Tag im Leben mit einem Brautkleid vom Brautstodl in Weiden/Regensburg. Im Gegensatz zu früheren Zeiten als die Brautkleider nur schwarz waren darf heute jede Braut das Kleid tragen das ihr gefällt und das zu Ihrer Einstellung und zu Ihrem Lebensstil passt.

Geschichte zum Brautkleid

Im letzten Jahrhundert hat sich die Brautmode sehr verändert.  Sehen Sie sich die Hochzeitsbilder Ihrer Großeltern an. Was fällt Ihnen dabei auf? In früheren Zeiten waren Brautkleider immer schwarz .Ein Brautkleid in „Weiß“ hat der Adel für sich beansprucht.  Desweiteren war ein schwarzes Brautkleid nicht so schmutzempfindlich wie ein weißes oder helles Brautkleid und es konnte zu anderen Anlässen jederzeit wieder getragen werden. Das weiße Hochzeitskleid hat sich erst in den 20er Jahren bei der Bevölkerung durchgesetzt. Tradiditonell in Europa ist die Farbe des Brautkleides „Weiß“. Dies hat sich heute jedoch geändert – denn es gibt viele Brautkleider in Creme-Farben oder mit farbigen Akzenten. Auch Kleider in anderen Farben sind heutzutage erhältlich.

Mehr Informationen zu Brautkleidern finden Sie auch bei Wikipedia.

Mythos und Brauchtum

Der Grund warum ein Bräutigam seine Braut vor der Hochzeit nicht im Brautkleid sehen darf stammt aus einem weit verbreitetem Aberglauben. Früher war man der Ansicht, dass durch das dabei sein des Bräutigams Dämonen einen bösen Blick auf die Braut werfen und damit  Unglück in die Ehe bringen. Das Glück der großen Liebe sollte damit geheim bleiben.

„Etwas Neues“, „Etwas Altes“,  „Etwas Geborgtes“ und „Etwas Blaues“   soll nach einem alten Brauch von der Braut am Tag Ihrer Trauung getragen werden.

Aus welchem Grund?

Etwas Neues – steht für eine gemeinsame glückliche Zeit –  im Brautstodl Weiden bei Regensburg – finden Sie alles Neue vom Brautkleid und Zubehör – was sie für eine Hochzeit benötigen.

Etwas Altes – Als Symbol der Beständigkeit einer Ehe sowie die Zusammengehörigkeit der Braut zur Familie.

Etwas Blaues – Blau als Farbe steht für die Treue. Bei vielen Bräuten ist ein blaues Strumpfband der Renner. Die Frauen von heute wünschen sich oft einen farbige Akzente an Ihrem Outfit. Die Braut kann heute auch mit einem blauen Accessoire an diesem Brauch festhalten.

Etwas Geborgtes – es steht für Hilfe und Beistand der Freunde. Am besten borgt man sich etwas von einer bereits glücklich verheirateten Freundin, da doe Erwartung darin liegt, dass sich dieses Glück auf die Braut überträgt.

 

Wir haben ständig ca. 1.000 Brautkleider vorrätig!

Selbst wenn Sie als Braut aus Regensburg und der näheren Umgebung kommen und ein Brautkleid suchen  – die Anfahrt zum Brautstodl nach Weiden lohnt sich immer. Wir haben die aktuellsten Brautkleider der führenden Brautmoden – Hersteller. Finden Sie aus unserer großen Auswahl Ihr Traumkleid! Wir führen Brautkleider aus den edelsten Stoffen und in den verschiedensten Schnitt-Formen von der A-Linie, Prinzessinnen-Stil, Umstands-Brautmode bis hin zu einem Meerjungfrauen Brautkleid.

Der Brautstodl Weiden Rothenstadt nördlich von Regensburg
Ihr Fachgeschäft für Braut und Bräutigam mit einer sehr großen Auswahl!

 


Zur Bildergalerie